Alles Roger in Kambodscha?

Published
Reading time
6 min

(Den Titel konnte ich mir nicht verkneifen. 🌚) ...In den letzten Wochen war ich mit einem kleinen Nebenjob beschĂ€ftigt und hatte daher weniger Zeit zum Schreiben. Inzwischen konnte ich mich aber dazu motivieren, ĂŒber unseren knappen Monat in Kambodscha zu berichten.

Außerdem habe ich eine Swipe-Funktion à la Instagram 😎 eingebaut, ihr erkennt sie an den Punkten unter einigen Bildern.

Kampot - ein kleines StÀdtchen, umgeben von Reis- und Salzfeldern sowie Pfefferplantagen.
Sihanoukville - einst ein beliebtes Urlaubsziel fĂŒr Aussteiger und Rucksacktouristen, hat sich in den letzten Jahren stark zum Negativen verĂ€ndert.
Koh Rong - ein kleines Paradies mit (noch) unberĂŒhrter Natur und traumhaften StrĂ€nden.
Phnom Penh - Hauptstadt von Kambodscha
Siem Reap - das Tor zu Angkor Wat
Battambang - Die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt Kambodschas mit wenig Touristen und schlechter Infrastruktur, aber einer wunderschönen Landschaft.

Wir hatten eine sehr entspannte Einreise von Vietnam nach Kambodscha. Durch Zufall fanden wir im Grenzort HĂ  TiĂȘn in Vietnam einen Bus, der uns direkt nach Kampot in Kambodscha brachte. Einreise und Visa war easy.

Erster Eindruck: Der Busfahrer versprĂŒhte Ă€hnliche Vibes, wie wir es aus Thailand kennen und ĂŒberhaupt ist die AtmosphĂ€re in Kambodscha sehr entspannt. Endlich hat das Dauerhupen auf den Straßen aufgehört. 💆

Kampot

Wir wussten nicht genau, wohin wir in Kambodscha gehen sollten. Wir hatten vier Wochen Visa und wollten auf jeden Fall Koh Rong (eine Insel) und Angkor Wat (die Tempel) sehen. Durch Zufall sind wir ein paar Tage in Kampot geblieben. Kampot ist eine kleine Stadt, umgeben von Reis-, Salz- und Pfefferfeldern. WÀhrend der französischen Kolonialzeit war Kampot eine wichtige Handelsstadt. In dieser Zeit wurden viele Kolonialbauten errichtet, die bis heute gut erhalten sind. Ganz nett.

Der berĂŒhmte Pfeffer Shop in Kampot.
Der berĂŒhmte Pfeffer Shop in Kampot.

Wir hörten von einer kostenlosen Fahrradtour durch Kampot und... sind natĂŒrlich mitgefahren. đŸ€· Ein Expat (AuslĂ€nder, davon gibt es hier viele in Form von alten weißen MĂ€nnern) fĂŒhrte uns mit dem Fahrrad durch Kampot und Umgebung und erzĂ€hlte uns viel (ĂŒber 6 Stunden!!) ĂŒber die dunkle Geschichte des Landes, aber auch ĂŒber die Lebensweise der Menschen. Vor allem ĂŒber die Zeit der Roten Khmer (1975-1979), in der >20% der Bevölkerung getötet wurden.

Ein Tempel irgendwo bei Kampot.
Ein Tempel irgendwo bei Kampot.
Ein anderer Tempel irgendwo bei Kampot.
Ein anderer Tempel irgendwo bei Kampot.
Auf der Suche nach einer Toilette in einer Schule. Es waren gerade Ferien.
Auf der Suche nach einer Toilette in einer Schule. Es waren gerade Ferien.
Buddha Statue wirft einen Schatten auf die SchÀdel, die aus der Zeit der Roten Khmer stammen...
Buddha Statue wirft einen Schatten auf die SchÀdel, die aus der Zeit der Roten Khmer stammen...
`Menschenhandel verboten` - das Schild lag auf unserem Zimmer.
`Menschenhandel verboten` - das Schild lag auf unserem Zimmer.

Französische Kolonie, BĂŒrgerkrieg, Genozid, Krieg... das Land hat im 20. Jahrhundert viel durchgemacht. Dies ließ wenig Raum fĂŒr die Entwicklung des Landes...

Jedenfalls war die Tour sehr interessant, wenn auch schwer verdaulich. Die Landschaft ist sehr schön und die Leute sind super freundlich. Kinder begrĂŒĂŸten uns meist mit einem Hello! und einem breiten Grinsen. 😊

Radeln, irgendwo bei Kampot.
Radeln, irgendwo bei Kampot.
Salzfelder bei Kampot.
Salzfelder bei Kampot.

Unangenehm

Der Guide erzĂ€hlte uns auch, dass sich die meisten Menschen in Kambodscha nur um ihren eigenen Kram, innerhalb der Familie, kĂŒmmern.

Warum mich gerade das beunruhigte: Vor ein paar Monaten sah ich auf YouTube eine Dokumentation ĂŒber PĂ€dophilie in Kambodscha. Kurz gesagt ging es darum, dass Familien ihre Kinder an alte MĂ€nner (meist AuslĂ€nder) fĂŒr einen Monat verkaufen. Als wir in Kampot unterwegs waren, sahen wir immer wieder kleine Kinder mit alten weißen MĂ€nnern... in Restaurants, beim Shoppen... đŸ€š

NatĂŒrlich konnten wir nicht beurteilen, ob die Kinder wirklich verkauft wurden oder ob sie nur mit dem dem (zukĂŒnftigen Adoptiv-)Vater unterwegs waren?! đŸ€· Die Leute im Land wĂŒrden das doch wissen und gegebenenfalls einschreiten bzw. die Polizei rufen, oder? đŸ€”

Die Reise hat uns wieder einmal eine andere Perspektive auf das Leben und unsere Privilegien gegeben.

Sihanoukville

Wir hatten von der miserablen Straße von Kampot nach Sihanoukville gehört und haben deshalb beschlossen, mit dem Zug zu fahren. War super entspannt, leer und gĂŒnstig. Derzeit gibt es nur eine Linie durchs Land.

ROYAL 👑 was sonst.
ROYAL 👑 was sonst.
`Ticket Seller` mit Kugelschreiber auf die Wand geschmiert. Der Zug kommt einmal am Tag.
`Ticket Seller` mit Kugelschreiber auf die Wand geschmiert. Der Zug kommt einmal am Tag.
So sieht es drinnen aus. Zwei lange Reihen `casting couches` in Blau.
So sieht es drinnen aus. Zwei lange Reihen `casting couches` in Blau.
DIE Strecke in Kambodscha.
DIE Strecke in Kambodscha.

Die Stadt die einst ein beliebtes Urlaubsziel fĂŒr Aussteiger und Rucksacktouristen gewesen ist, hat sich in den letzten Jahren stark zum Negativen verĂ€ndert. Chinesische Investoren haben die Stadt umgebaut und anschließend (aufgrund von Covid) verlassen mĂŒssen. Seitdem herrscht hier Stillstand und ĂŒberall stehen halbfertige HochhĂ€user. Die Stadt ist wie ausgestorben und viele Projekte werden wohl nie fertiggestellt werden. ZurĂŒck bleiben riesige Baustellen und ein halb fertiges/leeres Stadtzentrum. Geisterstadt vibes.

Sihanoukville aus dem TukTuk. Die Baustellen ziehen sich durch die ganze Stadt.
Sihanoukville aus dem TukTuk. Die Baustellen ziehen sich durch die ganze Stadt.

Hoffentlich nimmt die Stadt wieder an Fahrt auf. Die Menschen sind darauf angewiesen: Wir wurden stĂ€ndig mit Bitte gebt uns einen Job 😔 angesprochen. (Privileg+1)

Koh Rong

Nach nur einer Nacht fuhren wir mit einem Versorgungsboot nach Koh Rong. Das Boot war ziemlich klein und voll beladen mit großen Eisblöcken, lebenden Tieren, Lebensmitteln, einem Motorroller und ein paar Leuten.

Am Versorgungsboot - links sind die Tiere zu sehen...
Am Versorgungsboot - links sind die Tiere zu sehen...
Platz war knapp. Die schwarze Plane verdeckt das Eis, welches zur KĂŒhlung auf der Insel verwendet wird.
Platz war knapp. Die schwarze Plane verdeckt das Eis, welches zur KĂŒhlung auf der Insel verwendet wird.

Die Fahrt hat Spaß gemacht, war gĂŒnstig und hat uns nah an unsere Unterkunft Lonely Beach gebracht. Die Insel ist ein kleines Paradies! Viel unberĂŒhrte Natur und traumhafte StrĂ€nde. Das Highlight der Insel war fĂŒr uns das leuchtende Plankton: Wenn man im Dunkeln das Wasser bewegte, konnte man leuchtende Punkte um sich herum sehen. ✹ Es war wie ein gespiegelter Sternenhimmel. - Noch nie gehört? In Life Of Pi (einer meiner Lieblingsfilme) wird es ĂŒbertrieben dargestellt.

Wasser und Strand waren ✹ - zudem wenig andere Menschen.
Wasser und Strand waren ✹ - zudem wenig andere Menschen.
Sonnenuntergang ah recht schee.
Sonnenuntergang ah recht schee.
...
...

Leider wird hier gerade ein Flughafen gebaut, der ~2030 fertig sein soll. đŸ—ïž

Phnom Penh

Weiter mit dem Bus ĂŒber den ersten Highway (sagt so viel ĂŒber den Entwicklungsstand aus) Kambodschas in die Hauptstadt Phnom Penh, wo wir uns erst einmal vom Strand erholten đŸ€­. Die Stadt selbst hat uns nicht wirklich begeistert. Wenn man noch nicht genug vom Genozid gehört hat, gibt es dort ein Museum und killing fields usw., wir waren jedoch gesĂ€ttigt. 😬 Nach ein paar Tagen sind wir sind mit dem Bus weiter nach Siem Reap gefahren, um die Tempel von Angkor zu besichtigen.

Angkor Wat

Sonnenaufgang bei Angkor Wat.
Sonnenaufgang bei Angkor Wat.

Die Stadt Siem Reap liegt in der NĂ€he der Tempelanlagen von Angkor und wird daher auch Tor zu Angkor Wat genannt. Die Stadt ist daher sehr touristisch, mit Flughafen (bald zwei) und natĂŒrlich allem was dazu gehört.

Durch Mundpropaganda haben wir von einer Gruppe von Frauen erfahren, die TagesausflĂŒge zu den Tempeln anbieten. Man mietet sozusagen TukTuk samt Fahrerin fĂŒr den halben Tag. Mit pick-up an der Unterkunft... fĂŒr 20€ 😅 und unterstĂŒtzt damit Frauen die es sonst schwer haben einen guten Job zu finden. Unsere Fahrerin wurde von nahezu jedem Fahrer angestarrt, da es als MĂ€nnerjob (weil besser bezahlt) gilt. đŸ€Ą

Wir hatten einen drei-Tages-Pass und wĂŒrden es jederzeit wieder tun. Die Tempel von Angkor waren unser Highlight in Kambodscha und sind jeden Cent/Tag wert.

`Ta Prohm` - Auch als `Tomb Raider Tempel` bekannt. Angelina Jolie stand neben dem Baum. *scream*
`Ta Prohm` - Auch als `Tomb Raider Tempel` bekannt. Angelina Jolie stand neben dem Baum. *scream*
Das sieht man hier hÀufig. Absolut...
Das sieht man hier hÀufig. Absolut...
...crazy
...crazy
Me - supervising.
Me - supervising.

Battambang

Mit der Stadt selbst verbinde ich eigentlich nur Staub und Schlaglöcher. Die Umgebung ist allerdings wunderschön! Endlose Reisfelder, Tempel und Höhlen. Wir waren hier wieder mit einem TukTuk unterwegs, welches wir fĂŒr einen Tag gemietet haben.

Sonnenuntergang. Die Touris warten auf die FledermÀuse.
Sonnenuntergang. Die Touris warten auf die FledermÀuse.
Es ging los sobald die Sonne verschwunden war.
Es ging los sobald die Sonne verschwunden war.
Ein endloser schwarm FledermÀuse.
Ein endloser schwarm FledermÀuse.

Die Fledermaus Höhle ist das wahrscheinlich bekannteste Highlight der Gegend... zurecht! Jeden Tag kommen, pĂŒnktlich zu Sonnenuntergang, millionen (confirmed by Google) von FledermĂ€usen aus der Höhle und fliegen in die Nacht hinaus um zu fressen. Es ist ein kontinuierlicher Strom von FledermĂ€usen, der sich ĂŒber ein Stunde zieht. đŸ€Ż

Dank Jisu gibt es sogar ein kurzes Video von unserer Reise.

Und nu?

Pattaya - beliebt bei alten MĂ€nnern, die sich dort junge Frauen kaufen. đŸ„Ž
Bangkok

Danach sind wir nach Thailand zurĂŒckgekehrt und haben uns Pattaya angeschaut. Wir wussten schon, was uns erwartet, aber das war uns egal, wir wollten einfach mal wieder gut essen (Kambodscha war ein kulinarischer Totalausfall).

Pattaya ist besonders beliebt bei alten MĂ€nners, die sich dort junge Frauen kaufen (here we go again). đŸ„Ž Auch sonst bietet Pattaya nichts, was uns interessiert, hochtouristisch und voller Ekel. Nach ein paar Tagen in Pattaya sind wir mit dem Bus nach Bangkok gefahren. Dort haben wir eine Wohnung gemietet, in der wir uns selbst versorgen konnten. War ziemlich entspannt und nahe einem bekannten Markt. Nach zwei Wochen in Bangkok sind wir (ungeplant und spontan) nach SĂŒdkorea geflogen.

Deajeon, unsere Homebase
Seoul, Freunde treff-marathon
Wonsando - fĂŒr nen Kaffee zwei Stunden Autofahrt.
Gokseong-gun - Tagesausflug

Das bedeutet von 35 Grad in Thailand auf 5 Grad in SĂŒdkorea. đŸ„¶

Zum GlĂŒck konnte ich mir eine dicke Jacke leihen. Mein Rucksack gibt das nicht her. 😅

Seoul
Seoul

Wir waren inzwischen fĂŒnf Wochen hier, haben Freunde/Familie getroffen, ein paar AusflĂŒge gemacht und uns jeden Tag den Bauch vollgeschlagen. Ich könnte hier noch viel erzĂ€hlen... muss mich jetzt aber auf unser nĂ€chstes Ziel konzentrieren. Am 14.03. geht's weiter nach Taiwan. đŸ‡čđŸ‡Œ

Ich - am Blog schreiben.
Ich - am Blog schreiben.

Bis bald! 👋